Beiträge

Tischler Oberstufe - Unterricht in der Praxis

Drucken

                                                 

Die Tischler Oberstufe besuchte im Rahmen der im Unterricht behandelten Lernfelder die Fensterbaufirma Möllers + Reismann als auch im Anschluss die Tischlerei Middendorf. ...


In beiden Betrieben bekamen die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Produktion von Fenstern als auch das Herstellen von Massivholztreppen.

Im Betrieb des Fensterbaus startete die Gruppe mit der Besichtigung der Holzlagerung und -auswahl. Danach ging es weiter zur Profilierung der gehobelten Hölzer. Eine weitere Station des Betriebes ist das Verleimen von einzelnen Hölzern zu "Kanteln". Diese Kanteln werden mithilfe der CNC-Anlage zu Fensterprofilen bearbeitet. Alle Arbeitsgänge wie das Profilieren, Fasen anbringen, Zapfen ausarbeiten, Fälze einlassen übernimmt die CNC, so dass nach der Bearbeitung die Hölzer der Rahmen bzw. der Flügel zusammangesteckt und verleimt werden können.

In einem nächsten Raum konnten die die Schülerinnen und Schüler sehen, wie die Oberflächenbeschichtungen aufgetragen, Beschläge angebracht und die Fenster weitertransportiert werden. An der letzten Station wurde als zusätzliches Material der Alurahmen mit seinen Vorteilen vorgestellt. Hier wurde deutlich wie groß der Raum wird, den die Vorplanung und Arbeitsvorbereitung einnimmt, so dass Fehler ausgeschlossen werden können. Die Schüler stellten durchweg interessante Fragen, die sowohl fachlich als auch aus baupraktischer Sicht beantwortet wurden.

Nach einer kurzen Pause konnten die die Schülerinnen und Schüler sich einen Überblick in die aktuellen Fragen des Treppenbaus in der Firma Middendorf erarbeiten. Zunächst wurden die aktuellen Trends im Treppenbau anhand von Ausstellungstreppen gezeigt. Hier konnte die Gruppe Konstruktionen kennenlernen, die über die Themen im Unterricht hinaus gehen. Es wurden Materialien und Oberflächen präsentiert und angesprochen, die Geländer- und Handlauflösungen hinterfragt als auch rechtliche Aspekte erläutert. Nach diesem Überblick wechselte die Gruppe in die Werkstatt. Hier wurde deutlich, dass die Arbeitsweise eines Tischlers die Treppe von der Planung über den Zuschnitt bis zur Montage vor Ort durchführt und begleitet und somit auch im Kundenkontakt steht.

In beiden Betrieben blieben keine Fragen unbeantwortet und es blieb ausreichend Raum für Diskussionen aus den Bereichen Fertigung, Montage, Recht, Forschung, neue Normen und Vorgaben. Wir bedanken uns herzlich für diesen anregenden und interessanten Tag.

(Tischler Oberstufe mit M. Sroka und A. Herrmann)


















poker joomla templateeverest poker bonus
By Joomla 1.6 Templates and Simple WP Themes